Bewerbungsfoto – S/W oder in Farbe bleibt Geschmackssache.

Das Bewerbungsfoto sehen 4 von 5 Personaler nach wie vor gern. Wird es nicht explizit ausgeschlossen, gehört es in die Bewerbung.

Ob Schwarz/Weiß oder in Farbe bleibt Geschmackssache. So auch, ob Sie gerade in die Kamera schauen oder je nach Schokoladenseite von links oder rechts. Blickkontakt mit dem Betrachter, sprich Kamera, sollte aus jeder Richtung bestehen.

Mit offenem, freundlichem Gesichtsausdruck, sauberer, knitterfreier Kleidung und geordnetem Haar ist das Foto auch schon im Kasten und findet auf dem Lebenslauf oder Deckblatt seinen Platz.

Extra-Tipps

  • Geschmackssache: Anregung und eine unendliche Vielfalt möglicher Bewerbungsfotos finden Sie auf Business-Portalen wie LinkedIn und XING. Achten Sie mal drauf: Ein leicht geneigter Kopf wirkt meist natürlicher.
  • Profi machen lassen: Finger weg von eigenen Schnappschüssen. Lassen Sie für ein überzeugendes Bewerbungsfoto unbedingt den Profi ran. Für knapp 40 Euro sind beispielsweise bei Studioline eine kleine Bildretusche, der digitale Abzug und auch entsprechende Nutzungsrechte inklusive.
  • XING & Co: Mit einem professionellen Bewerbungsfoto hinterlassen Sie nicht nur auf Ihrem Lebenslauf oder dem Deckblatt einen guten Eindruck. Nutzen Sie es auch für Ihre Profile auf XING, LinkedIn & Co.

Photo by Usman Yousaf on Unsplash